Veröffentlichungen

Meine eingefügten Veröffentlichungen aus Fachpublikationen
können Ideen und Anregungen für Ihre Aufgabenstellung vermitteln.
Profitieren Sie von meinen aktuellen Erkenntnissen und Erfahrungen.

Themenfeld "Lean Management"

Führung: Wertschöpfung statt Verschwendung

Holger Möhwald, Holger Regber, Klaus Zimmermann
Versus Kompakt, Kartonierter Einband, 158 Seiten, ISBN 978-3-03909-225-3

In meinem neuen Buch widme ich mich zusammen mit meinen beiden Mit-Autoren, Holger Regber und Klaus Zimmermann, diesem aktuellen Thema.
Stellen Sie sich vor, es gäbe dreißig Prozent Verbesserungspotenzial in Ihrem Unternehmen. Potenzial, das Sie ohne größere Investitionen realisieren könnten. Noch dazu in einer überschaubaren Zeit und zur Zufriedenheit aller ...
Der Schlüssel dazu besteht in einem konsequenten Weiterdenken des Lean Management und in einer Führung, die versucht, ihren Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen. Diesen Ansatz bezeichnen wir Autoren als wertschöpfende Führung. Er verlangt ein Umdenken – hin zum Agieren in Prozessen, zu einer die Ursachen behebenden Problembearbeitung und einer empfängerorientierten Kommunikation. Das Buch "Führung: Wertschöpfung statt Verschwendung" schildert den Weg dorthin.

Eine gute Vorbereitung steigert den Projekterfolg – Erfahrungen von Führungskräften und Mitarbeitern bei der Einführung von Lean-Projekten

Jan Busch, Dennis Goßmann, Holger Möhwald
in: YOKOTEN, Magazin für Operational Excellence und Best Practice Sharing; Heft 3, 2013

Die gute Vorbereitung von Mitarbeitern auf neue Methoden des Arbeitens ist die Voraussetzung dafür, dass die Veränderungen auch Bestand haben!

Lean Management erfolgreich einführen:
Gute Führung ist der Schlüssel zum Erfolg

Dennis Goßmann, Holger Möhwald, Christine Paulus
in: YOKOTEN, Magazin für Operational Excellence und Best Practice Sharing; Heft 2, 2013

Führungskräfte sind die entscheidenden Personen bei der Einführung von Lean Management-Methoden.

Veränderungen in Unternehmen mit KVP

Holger Möhwald
in: White Paper Humanagement GmbH –
Hannover, Juli 2012

Der Deal: Ideen gegen Vertrauen!

Shopfloor Management –
erfolgreich durch unterstützende Führung vor Ort

Holger Möhwald
in: White Paper Humanagement GmbH –
Hannover, Juli 2012

Die Führungskräfte waren nie weg vom Shopfloor, aber was haben sie dort gemacht?

Führungskräftehandeln im Lean Management

Holger Möhwald
ISBN: 978-87-403-0086-4, Ventus Publishing ApS, April 2012

Das Praktiker-Handbuch für Führungskräfte mit allen Infos zum Lean Management.

Themenfeld "Personalarbeit"

Kompetenzmanagement im Zeitalter von Industrie 4.0: Ein Prozessmodell für agile Herangehensweisen zur Entwicklung von Erfahrungswissen

Christine Kunzmann, Andreas P. Schmidt,
Witali Karsten, Holger Möhwald
Frühjahrskongress 2017, Brugg und Zürich: Soziotechnische Gestaltung des digitalen Wandels – kreativ, innovativ, sinnhaft. Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V., Dortmund (Hrsg.) – C.2.5

Angesichts des demographischen Wandels und der disruptiven Veränderung von vielen Industriebereichen durch die fortschreitende Digitalisierung/Industrie 4.0 sieht sich das Thema Kompetenzmanagement vor neuen Herausforderungen. Es geht nun vor allem um agile Herangehensweisen, die Umbruchssituationen und kreativen, auf Einzelsituationen angepassten Einzellösungen gewachsen sind. Der Beitrag stellt ein Kompetenzmanagementprozessmodell und dessen Anwendung auf konkrete Unternehmensbeispiele vor, das auf die wechselseitige Abhängigkeit von unterschiedlichen Ebenen (operativ, strategisch, normativ) und die Verknüpfung mit anderen Unternehmensprozessen abzielt.

Kompetenzorientiertes Störgrößenmanagement – Mitarbeiterkompetenzen sinnvoll in das Störgrößenmanagement integrieren

Gerrit Meyer, Konja Knüppel, Holger Möhwald
und Peter Nyhuis
in: PRODUCTIVITY Management 19 (2014)

Der Mitarbeiter beeinflusst mit seinen Kompetenzen maßgeblich die schnelle Identifikation von Störgrößen sowie die effiziente Umsetzung von Maßnahmen zur Störgrößenbehebung.

Tipps zur Personalarbeit im demografischen Wandel

Holger Möhwald
ISBN: 978-87-403-0203-5, Ventus Publishing ApS, Oktober 2012

Praktiker-Handbuch für Personaler, die was gegen die Auswirkungen des demografischen Wandels tun wollen.

Ergebnisorientierte Prämie bei Sartorius electronics

Holger Möhwald, Wilfried Werkmeister
in: Das flexible Unternehmen – Digitale Fachbibliothek, C. Antoni, E. Eyer (Hrsg.),
Düsseldorf 2008

Bei Sartorius electronics gibt es seit Januar 2008 für alle Mitarbeiter eine ergebnisorientierte Prämie.

Entgeltsysteme fördern unternehmerisches Handeln –
das Beispiel der Göttinger Sartorius AG

B. Engelmarten, H. Möhwald, G. Pfahlert,
W. Werkmeister
in: angewandte Arbeitswissenschaft – Zeitschrift für die Unternehmenspraxis – Köln, Dezember 2007

Entwicklung eines Entgeltsystems mit dem Ziel, Mitarbeiter zu unternehmerischem Handeln zu motivieren.

Demografischer Wandel im Unternehmen:
Zukunftsfähigkeit durch Lernpartnerschaften

Holger Möhwald
in: Professional Training Facts 2006 –
Fraunhofer IAO (Hrsg.), Stuttgart 2007

Die Arbeitswelt wird sich mit der demografischen Wende verändern. Unternehmen können sich darauf vorbereiten. Anregungen liefert dieser Aufsatz.

Einbettung von Gruppenarbeit in Unternehmensstrukturen

Holger Möhwald
in: Faktenblätter des RKW –
RKW Kompetenzzentrum, Eschborn 2007

Gruppenarbeit entfaltet ihr ganzes Potenzial erst dann, wenn sie keine Insellösung im Unternehmen ist. Von der Unternehmensleitung bis zum Transporteur ist Teamorientierung gefordert.

Sartorius electronics im Spannungsfeld zwischen
Veränderung und Kontinuität

Holger Möhwald, Wilfried Werkmeister
in: Innovationsfähigkeit in einer modernen Arbeitswelt – Deryk Streich, Dorothee Wahl (Hg.), Frankfurt 2007

Sartorius electronics hat sich als Dienstleister über 10 Jahre lang kontinuierlich verändert. Erfolgreiche Unternehmen initiieren Veränderung bewusst und warten nicht die Einflüsse von außen ab.

Voneinander lernen – Lernpartnerschaften von älteren
und jüngeren Mitarbeitern in der Forschung & Entwicklung

Nadine Bautz, Thomas Hardwig, Holger Möhwald, Christian Oldendorf
in: Innovationen werden von Menschen gemacht! Fraunhofer IRB Verlag, Juli 2005

Lösungsansätze zu den Problemen des demografischen Wandels.

Lernförderliche Arbeitsorganisation als Treiber für
ein erfolgreiches Unternehmen im Unternehmen

Holger Möhwald, Wilfried Werkmeister
in: QUEM-report, Schriften zur beruflichen Weiterbildung, Heft 89, S. 78-101, ABWF e.V.,
Berlin, Dezember 2004

Arbeitsorganisation und Qualifizierung sind Erfolgsfaktoren für Unternehmen.

Ermittlung von Qualifizierungsbedarf im moderierten
Gruppengespräch und im Einzelgespräch

Detlef Gerst, Almud Kranz, Holger Möhwald
in: H.-J. Gergs/S. Wingen (Hrsg.), RKW-Praxishandbuch: Qualifizierung für Beschäftigte in der Produktion, RKW-Verlag, Februar 2004

In den Unternehmen setzt sich verstärkt die Erkenntnis durch, dass die Mitarbeiter das größte Kapital eines erfolgreichen Unternehmens sind.
Dazu gehört aber auch die kontinuierliche Förderung der Mitarbeiter.
Ein wichtiges Instrument ist die Qualifizierungsbedarfsermittlung,
für die verschiedene Methoden vorgestellt werden.

Qualifizierung von Produktionspersonal
in flexiblen Montagesystemen, Ergebnisse des Verbundprojektes
"Hochflexible Produktionsendstufe PEflex"

Detlef Gerst, Almud Kranz, Holger Möhwald,
Angelika Weig
in: WT Werkstatttechnik online, Mai 2003

Flexible Montagesysteme sind nicht nur eine technologische Lösung, sie leben auch von den Mitarbeitern, die die Flexibilität gewährleisten. Dazu gehört eine bedarfsgerechte Qualifizierung, um die Mitarbeiter auf neue Anforderungen vorzubereiten und Flexibilität als umfassende Lösung zu implementieren.

Kompetenzentwicklung von Gruppen- und Teamsprechern

Holger Möhwald, u.a.
Fallbeispiele aus vier Unternehmen, Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft Qualifikations-Entwicklungsmanagement, Manuskriptdruck,
August 2000

Mit der Einführung von Gruppenarbeit wird auch eine neue Rolle für Mitarbeiter in der Produktion geschaffen: Die Gruppen- und Teamsprecher. Was dürfen sie? Was sollen sie? Wie entwickelt man sie für die neue Rolle?

Gruppenarbeit – Perspektiven einer neuen Arbeitsform

Thomas Hardwig, Holger Möhwald
in: Wechselwirkung, Oktober/November 1995

Seit Anfang der 90er Jahre erlebt Gruppenarbeit in Deutschland eine Renaissance. Was diese neue Form der Arbeitsorganisation leistet, und wo ihre Grenzen sind, ist ein viel diskutiertes Thema. Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Untersuchungen zeigen die Möglichkeiten auf.

Themenfeld "Globalisierung und Netzwerke"

Produktbegleitende Dienstleistungsangebote erfolgreich
entwickeln und vermarkten

Holger Möhwald, Beate Schlink
in: PROMIDIS-Reihe des RKW Kompetenzzentrums, Eschborn 2015

Produktbegleitende Dienstleistungen sind ein oft unterschätzter Umsatzbringer.

Globales Varianten Produktionssystem (GVP)

Dr. Volker Große-Heitmeyer, Holger Möhwald
in: Elektronik, Fachzeitschrift für industrielle Anwender und Entwickler – WEKA-Verlag, Poing, Nr. 8-2008

Vorstellung der Ergebnisse aus dem Verbundprojekt Globales Varianten Produktionssystem GVP.

Hemmnissen kooperativer Produktentwicklung auf die Spur gekommen

Dieter Lubach, Wolfgang Obermann, Christian Oldendorf, Holger Möhwald, Robert Schneider
in: Von Modernisierungsinseln zu integrierten Produktionssystemen – Gunther Lay (Hrsg.),
VDMA Verlag, Frankfurt 2008

Erkenntnisse, warum standortübergreifende Produktentwicklung bislang schlecht funktionierte.

Indische Lieferanten dürfen nicht überfordert werden

Dr. Guido Stannek, Holger Möhwald
in: Einkäufer im Markt – DOW JONES News,
Oktober 2006

Die Einkaufsverantwortlichen in deutschen Unternehmen richten bereits den Blick über den Boommarkt China hinaus: nach Chinas rotem Drachen nun der weiße Elefant aus Indien.

Denken und Handeln in Netzwerken –
Praktische Zusammenarbeit im Measurement Valley

Holger Möhwald, Christian Oldendorf
in: SCOPE – das moderne Industrie-Magazin, Hoppenstedt Verlag, Dezember 2005

Netzwerk-Kooperation zwischen zwei Göttinger Messtechnik-Unternehmen.

Adieu Deutschland – Unternehmen vor der Standortfrage

Holger Möhwald, Christian Oldendorf
in: Maschinenbau-Markt China, Tagungsband zu den VDI Nachrichten/Konferenzen, Juni 2005

Alternativen zum Verlassen des Wirtschaftsstandortes Deutschland.

Global agieren, am Standort Deutschland produzieren

Holger Möhwald, Christian Oldendorf
in: Hannover Kolloquium 2004, Produktionsstandorte sichern durch innovative Prozessketten,
PZH Zentrum GmbH, November 2004

Die Strategie der Technologiedifferenzierung hat der Göttinger Sartorius AG den Weg für ein globales Fertigungsnetzwerk geebnet.

Innovationsprozesse und Strukturen der Vernetzung
in globalen Konzernen

Christian Oldendorf, Holger Möhwald
in: Zeitschrift für die gesamte Wertschöpfungskette Automobilwirtschaft, Juli 2004

Innovationsprozesse in einem globalen Konzern sind bei systematischer Gestaltung eine große Chance. "Wer in Asien erfolgreich sein will, der muss asiatisch denken!"

Erfolgreicher Aufbau einer Produktion in China – Fallbeispiel Sartorius

Holger Möhwald
in: Einkäufer im Markt – DOWJONES/VWD News,
Juli 2004

Die Sartorius AG unterhält seit 10 Jahren eine Fertigung in China. Als Erfolgsfaktor erwies sich der systematische Aufbau eines einheimischen Managements.

Potenziale regionaler Netzwerke nutzen –
das Beispiel "Measurement Valley" in Göttingen

Heinz-Dieter Lubach, Holger Möhwald und Christian Oldendorf
in: Erfolgsfaktor Standortplanung, Springer Verlag, Mai 2004

Die effektive Nutzung von Netzwerken – in Firmen,
in Regionen und weltweit – hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wichtige Erfahrungen werden in dem Aufsatz von Praktikern vorgestellt.

Technologiedifferenzierung – die erfolgreiche Strategie der Sartorius AG

Holger Möhwald, Christian Oldendorf
Manuskript-Druck, Göttingen, 2003

Erfahrungsbericht aus einem Unternehmen, das die Chancen der Globalisierung erkennt und gleichzeitig den Standort in Deutschland ausbaut.

Themenfeld "effizienteres Arbeiten"

Projektmanagement für praktische Anwender

Holger Möhwald
ISBN: 978-87-403-1940-8, bookboon.com,
November 2017

Die Unternehmen und Organisationen werden immer häufiger mit Aufgaben konfrontiert, die komplex und neuartig sind. Diese Aufgaben sind Projekte und müssen mit den Instrumenten des Projektmanagements bearbeitet werden.
In dem Buch wird der Weg aufgezeigt, wie ein Projekt von der Entstehung bis zur Übergabe verlaufen sollte. Aber auch, welche Rollen es im Projektmanagement gibt und wie die Rolle auszufüllen sind.
Dieses Buch richtet sich an Praktiker, die selber Projekte durchführen möchten/sollen. Es werden Tipps und Tricks weitergegeben, die auf 20 Jahren praktischer Erfahrung basieren.

Zeitmanagement 2.0 – Digitalisierung als Zeitfresser oder Effizienzfortschritt?

Holger Möhwald
ISBN: 978-87-403-1186-0, bookboon.com,
Januar 2016

Die Digitalisierung hat das berufliche und private Leben der Menschen verändert. Das Internet ist entstanden, E-Mails sind zentrales Kommunikationsmedium und das Smartphone eröffnet neue Wege der Arbeit.
Die gesamte digitale Entwicklung hat einen immensen Einfluss auf den Faktor "Zeit". Wir gewinnen Zeit, weil Aufgaben automatisiert und vernetzt ablaufen. Wir verlieren Zeit, weil es zu viele E-Mails gibt und wir unzureichend ausgebildet sind in der Nutzung der digitalen Arbeitsmittel.
Das Buch Zeitmanagement 2.0 bringt viele der Probleme auf den Punkt und zeigt verschiedene Lösungsmöglichkeiten auf!

Zeitmanagement 2.0 – Probleme lösen, die wir vor 15 Jahren
noch gar nicht kannten

Holger Möhwald
in: Einkäufer im Markt, 15. Juli 2014, Nr. 14, S. 3-4

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Alles ist möglich, nur wenig können wir nutzen…

Zeitmanagement 2.0 – weniger ist manchmal mehr: Lösungsvorschläge

Holger Möhwald
in: Einkäufer im Markt, 1. August 2014, Nr. 15, S. 6-8

Die Digitalisierung hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. In diesem zweiten Teil geht es um neue Ideen für ein Zeitmanagement 2.0.

Moderationstechniken – Leitfaden für die methodensichere Moderation

Holger Möhwald
ISBN: 978-87-7681-898-2, Ventus Publishing ApS, Dezember 2011

Der Leitfaden ist eine praxisnahe Anleitung zum erfolgreichen Moderieren unter Anwendung bewährter Methoden.

Präsentationstechniken – Leitfaden für die zuhörergerechte Präsentation

Holger Möhwald
ISBN: 978-87-7681-818-0, Ventus Publishing ApS, September 2011

Der Leitfaden ist eine praxisnahe Anleitung zum Organisieren, Erstellen und Vortragen von Präsentationen.

Intelligente Gestaltung der Arbeitszeit vermeidet Stress – Teil I

Holger Möhwald
in: Einkäufer im Markt – DOW JONES News, November 2009

Stress plagt viele Menschen in Untenehmen und Verwaltung. Hier wird ein praxisnaher Ansatz beschrieben, wie die Arbeit so gestaltet werden kann, dass Stress vermindert wird.

Intelligente Gestaltung der Arbeitszeit vermeidet Stress – Teil II

Holger Möhwald
in: Einkäufer im Markt – DOW JONES News, Dezember 2009

Ohne Selbstdisziplin verpuffen alle guten Vorsätze. Dieser Aufsatz ist der zweite Teil zum Thema neue Formen des Zeitmanagements.

Themenfeld "Produktionslogistik"

Kritische Würdigung und Ausblick zum
Forschungsverbundprojekt WaProTek

Prof. Peter Nyhuis, Prof. Jochen Deuse,
Jürgen Rehwald
in: Wandlungsfähige Produktion –
Heute für morgen gestalten, PZH Verlag, 2013

Das Thema Wandlungsfähigkeit hat seinen Einzug in die Debatten der Fachleute zur Zukunft der industriellen Fertigung in Deutschland gefunden.
Die ersten Unternehmen bereiten sich darauf vor.
Das Buch hilft Ihnen dabei.

Produktionsendstufe für Präzisionswaagen

Holger Möhwald, Nadine Bautz, Jürgen Rehwald
in: Wiendahl, H.-P. (Hrsg.), Variantenbeherrschung in der Montage, Springer Verlag, Januar 2004

Der Herausforderung einer mengen- und variantenflexiblen Produktion lässt sich nur mit einer umfassenden Strategie und einer weitreichenden Reorganisation begegnen.

Logistik im Varianten Produktionssystem VPS, Ergebnisse des Verbundprojektes "Hochflexible Produktionsendstufe PEflex"

Holger Möhwald, Volker Große-Heitmeyer
in: WT Werkstatttechnik online, September 2002

Die Anforderungen an eine flexible Logistik durch mengen- und variantenflexible Fertigung steigen ständig an. Im Forschungsverbundprojekt "PEflex" werden Antworten auf offene Fragen gegeben.